(Unbezahlte Werbung aufgrund von Namensnennungen und der Bereitstellung eines Rezensionsexemplars)

Autorinnenfoto Katharina Marisa Katz/
© Knesebeck Verlag

Einfach machen! Das ist das Motto, das sich durch das gesamte Buch “Einfach machen! Der Guide für Gründerinnen” durchzieht. Einfach machen. Schritt für Schritt die verschiedenen Themen angehen. Die Dinge auf sich zukommen lassen. Mut haben. Hinfallen. Aufstehen. Weitermachen. Das Motto ist nicht: “Es zu machen, ist einfach.” Sondern: “Wenn du Gründen möchtest, kommen viele viele Dinge und Themen auf dich zu – wir leiten dich dadurch, erzählen dir von unseren Erfahrungen und dass es immer weitergehen kann.”

“Einfach machen! Der Guide für Gründerinnen” wurde von Katharina Marisa Katz geschrieben und zusammengestellt und vom Knesebeck Verlag herausgegeben.

Es richtet sich an Frauen mit Gründersinn und -charakter, die wortwörtlich aus ihrer Idee ein Konzept und irgendwann auch ein Business machen wollen.

 

Eine kurze Zusammenfassung von “Einfach machen! Der Guide für Gründerinnen”

Der Guide ist wirklich als ein solcher zu verstehen. Das Buch führt einen durch die wichtigsten Themen einer Gründung, die man auf jeden Fall auf dem Radar haben sollte – insbesondere in der Start-up-Szene. Es geht um die Idee als Ausgangspunkt, ein Konzept und den anschließenden Businessplan, die Investorensuche, die Anmeldung beim Finanzamt … Daneben werden aber auch Themen wie Marketing und PR, Logo und Corporate Design aufgegriffen. Was muss ich also alles beachten, wenn ich eine Firma gründen möchte?

Kurzer Zwischenkommentar: Hier liegt ein entscheidender Punkt. Natürlich sind die Themen auch für jede Solopreneurin interessant, die sich als Coach, Dienstleisterin, Beraterin etc. selbstständig machen möchte. Aber das Buch richtet sich insbesondere an Frauen, die allein oder gemeinsam eine Firma oder ein Label gründen, ein Geschäft oder Café eröffnen oder einen Online-Versandhandel im Start-up-Bereich gründen möchten.

Cover/© Knesebeck Verlag

Gegen Ende wird dann auch noch auf die Themen Büro oder Home Office, selbst und ständig sowie das große Damoklesschwert Scheitern eingegangen. Letzteres ist auch tatsächlich das letzte Thema im Buch. 😉

Erfahrungen aus erster Hand – Geschichten der Gründerinnen

© Sarah Neuendorf/Knesebeck Verlag

Ich muss sagen: Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch im Buchhandel, weil es einfach so schön gestaltet ist. Also wirklich schön. Hell, freundlich, modern. Schönes cleanes Cover, fester Umschlag. Und es ist tatsächlich relativ schwer. Die Seiten sind liebevoll gestaltet, sehr feminin, fast schon ein bisschen kindlich, aber aus meiner Sicht hübsch, was das Ganze schön auflockert.

Auflockernd und ermutigend sind auch die Geschichten der zahlreichen Gründerinnen, die an diesem Buch mitgewirkt haben. Katharina Marisa Katz hat sich einiges an Input für ihr Buch geholt und lässt die Macherinnen, wie sie hier genannt werden, die Leserin durch das Buch tragen. Auf fast jeder Seite finden sich schöne Zitate, Erfahrungsberichte und Kommentare. Diese Hintergrundinfos haben für mich persönlich tatsächlich den größten Mehrwert dieses Buches ausgemacht.

 Für wen sich der Guide eignet

Ich möchte dieses Buch ganz klar empfehlen und auch nicht empfehlen, denn es holt die Leserin in einer ganz bestimmten Phase ihrer Selbstständigkeit ab.

Ich glaube, dass dieses Buch für alle etwas ist, die sich noch ganz am Anfang befinden. Die momentan ihre Existenzgründung vorbereiten, sich Gedanken dazu machen und gerne einen Überblick über die Themen hätten, die da auf sie zukommen.

Nicht empfehlen kann ich das Buch für diejenigen, die sich schon reichlich mit der Selbstständigkeit auseinandergesetzt haben und jetzt auf der Suche nach einem Buch sind, das sie tiefer in verschiedene Materien einführt. Denn wie gesagt: Es ist ein Guide, nicht mehr und nicht weniger. Das bedeutet, dass man allerlei Impulse bekommt, aber jeden Impuls außerhalb des Buches noch nachverfolgen und recherchieren muss. Gelegentlich sind die Tipps einfach zu wenig (zum Beispiel dass man beim Thema Bildsprache mal auf Instagram gehen und sich inspirieren lassen soll – hm).

Ich wünschte, ich hätte den Guide für Gründerinnen Anfang 2018 in die Hände bekommen, als ich entschieden hatte, mich selbstständig zu machen. Denn was ich wirklich ermutigend finde, sind diese ganzen tollen individuellen Frauen, die von ihrer Reise, den Höhen und Tiefen, den Freuden und Herausforderungen erzählen und einem einfach das Gefühl geben, dass man erstens nicht allein ist, zweitens alles passieren kann, drittens alles möglich ist und viertens Scheitern auch kein Weltuntergang ist.

Mein Lieblingszitat aus dem Buch:

Du triffts keine Entscheidung für dein Leben – aber vielleicht die beste Entscheidung deines Lebens!

Welche Bücher haben dir zu Beginn deiner Selbstständigkeit weitergeholfen?

Pin It on Pinterest

Share This